Der Imkerverein Kassel ist ein seit 1865 im Kasseler Amtsgericht eingetragener Verein. Seit seiner Gründung vor nun über 150 Jahren setzen sich die Mitglieder für den Erhalt, Schutz und Zucht der Honigbienen ein. Damit einher geht die Förderung der natürlichen Artenvielfalt, die ohne die effektive Bestäubung der Bienen deutlich zurückgehen würde. Das ist ein gemeinnütziger Dienst, von dem nicht nur Landwirte und Hobbygärtner profitieren, sondern letztlich die gesamte Bevölkerung. Diese Gemeinnützigkeit wurde auch offiziell vom Finanzamt anerkannt. Inhaltlich ergab sich jedoch für die Imker keinerlei Veränderung. Denn mit oder ohne behördliche Anerkennung ist uns die Bienenhaltung- und hege vor allem eine selbstlose Herzensangelegenheit. Durch die Gemeinnützigkeit ist es nun möglich, dass auch nicht imkernde Bevölkerungsgruppen mit einer finanziellen Spende an den Verein, einen Beitrag leisten können, und im Gegenzug eine ordentliche Spendenquittung erhalten, welche sich bei der Einkommenssteuererklärung begünstigend auswirkt. Selbstredend wissen wir, dass kein Spender nur aufgrund einer solchen Quittung eine Zuwendung leistet. Jedoch braucht auch kein Förderer auf diese vom Gesetzgeber geschaffene Möglichkeit zu verzichten. Mit der Gemeinnützigkeit ist damit nun ein offizieller Rahmen geschaffen.


Wofür verwendet der Imkerverein Kassel das Geld?
Der aktuelle Vereinsvorstand bleibt in der Verwendung seiner Mittel in einer inzwischen über Jahrzehnte bewehrten Praxis: So werden die Gelder überwiegend für Fortbildungsmaßnahmen der Imkerschaft eingesetzt – und zwar nicht nur der im Verein organisierten Imker. Im Rahmen einer Vortragsreihe im Herbst/Winter eines jeden Jahres laden wir Referenten aus Praxis und Forschung zu uns nach Kassel ein und lassen uns über aktuelle Erkenntnisse informieren. Selbstredend werden dafür
angemessene Vortragshonorare und Reisespesen fällig. Ein weiterer großer Ausgabenbereich ist die Anschaffung von imkerklichen Werkzeugen. Die meist hochpreisigen Gerätschaften werden nur kurze Zeit im Jahr benötigt. Deshalb macht es Sinn, sich diese in der Gemeinschaft auszuleihen. So wurden in den vergangenen Jahren neben Mittelwandgießform und Dampfwachsschmelzer auch eine Honigschleuder und Entdeckelungsgerätschaften zur kostenlose Ausleihe angeschafft. Ferner ist die
Öffentlichkeitsarbeit des Vereins mehr und mehr in den Fokus unserer ehrenamtlichen Vorstandsarbeit gerückt. Wir möchten öffentlich auf die Belange der Bienen und der Imker aufmerksam machen. Dafür wird Anschauungsmaterial benötigt. Mit diesem gehen wir auch in Schulen und Kindergärten, und setzen so mit unserem Bildungsauftrag bei den Jüngsten an.

Auf welches Konto soll eine Spende überwiesen werden?
Die Bankverbdinung des Imkervereins lautet
IBAN: DE59520503530000059310 , BIC: HELADEF1KAS, Stichwort: SPENDE.

Wie erhalten Sie eine Spendenquittung?
Sie erhalten die Spendenquittung, meist zu Beginn des Folgejahres, postalisch zugesandt. Diese können Sie dann an Ihren Steuerberater weiterreichen. Natürlich sind auch monatliche Zahlungen möglich, die Summe wird dann zum Jahresende quittiert.

Freistellungsbescheid

Kommende Termine

06 Dez 2019 | 19:30 -
Stammtisch
03 Jan 2020 | 19:30 -
Stammtisch
07 Feb 2020 | 19:30 -
Stammtisch
06 Mär 2020 | 19:30 -
Stammtisch
03 Apr 2020 | 19:30 -
Stammtisch
November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Bienenbörse: Letzte Einträge

Oxalsäure-Dihydrat
(Biete / Sonstiges)

noimage
31.10.2019