Nur ein Anruf, aber eine absolute Pflicht! 

Wer Bienenvölker aufstellt muss dieses dem zuständigen Veterinäramt anmelden. Dieses pflegt mit den Daten ein Kataster, das dann im Seuchenfall, wie etwa bei der Amerikanischen Faulbrut einen Sperrbezirk verhängt, damit sich die Seuche nicht ausbreiten kann. 

Die Meldung kann formlos erfolgen und kann sogar telefonisch erledigt werden. Aus aktuellem Anlass empfehlen wir die Meldung per Email, da man keine Bestätigung erhält, kann über die beim Imker abgeheftete Mail im Zweifel auch später noch nachvollzogen werden, dass die Völker tatsächlich korrekt gemeldet wurden. Ebenfalls empfiehlt es sich aus aktuellem Anlasse, seine Meldung überprüfen zu lassen, ob die Daten auch tatsächlich korrekt aufgenommen wurden.

Ein Versäumnis der Meldung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit Bußgeld geahndet. – Es versteht sich von selbst, dass man einen Bienenstand auch wieder abmeldet, wenn dort dauerhaft keine Bienen mehr aufgestellt werden. Nur so kann das behördliche Kataster auch aktuell sein.  

Veterinäramt Stadt Kassel:  
Dr. Purkl
0561/787-3332

Veterinäramt Landkreis KS: 
Dr. Frangenberg
05692 987-3303

Schriftliche Anmeldung:

Bienenstandsmeldung beim Veterinäramt (Formular)

Kommende Termine

04 Okt 2019 | 19:30 -
Stammtisch
01 Nov 2019 | 19:30 -
Stammtisch
06 Dez 2019 | 19:30 -
Stammtisch
03 Jan 2020 | 19:30 -
Stammtisch
07 Feb 2020 | 19:30 -
Stammtisch
September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Bienenbörse: Letzte Einträge

Biete Standort am Bundessozialgericht Kassel
(Biete / Sonstiges)

noimage
11.09.2019

Ableger mit Königin aus 2019
(Biete / Ableger)

noimage
06.09.2019

50 leere DIB Karton
(Biete / Sonstiges)

50 leere DIB Karton
03.09.2019